Interessantes

http://www.fembio.org Eine FemBiographie unterscheidet sich von „herrkömmlichen“ Biographien vor allem durch den feministischen Blickwinkel. Ein gewöhnliches Lexikon informiert nicht darüber, wie diese Frauen wirklich gelebt haben. Wenn z.B. große Frauen von Männern behindert, benachteiligt, mißbraucht, gequält oder gar ermordet wurden, so erfahren Sie das in anderen Quellen meist nicht. Wenn die Frauen lieber mit Frauen als mit Männern zusammen lebten, so wird das in der Regel „diskret“ übergangen. In einer FemBiographie werden aber solche biographischen Fakten genau so wichtig genommen wie alle anderen.

Für das Studienjahr 2017/2018 schreibt der Verein Sonderfonds Sylvi Kekkonen wieder ein Stipendium an finnische und österreichische Studentinnen aus, die an einer österreichischen Musik- oder Kunstuniversität inskribiert sind. Bewerbungen sind in deutscher Sprache mit Lebenslauf, genauem Studienplan, sowie zwei Empfehlungsschreiben bis 15. Oktober 2017 an das Honorarkonsulat in Wien finnisches.konsulat@auersperg.eu zurichten.

FEMtech Praktika für Studentinnen – Nachwuchswissenschaftlerinnen für Karrieren in der angewandten Forschung im naturwissenschaftlich-technischen FTI- (Forschung, Technologie und Entwicklung) Bereich gewinnen, www.ffg.at/talente

Forschungspartnerschaften – Industrienahe Dissertationen – Gefördert werden Dissertationsprojekte in Technik und Naturwissenschaft. Die Dissertantin/der Dissertant ist für die Projektdauer in einem Unternehmen bzw. einer außeruniversitären Forschungseinrichtung angestellt, www.ffg.at/forschungspartnerschaften

FEMtech Frauen in Forschung & Technologie. Talente nützen. Gleiche Chancen

Expertinnendatenbank – In der FEMtech Expertinnendatenbank finden Sie über 1900 Expertinnen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen mit Schwerpunkt Naturwissenschaft und Technik, www.femtech.at